Der Apfelwickler (Obstmade) ist ein verbreiteter Schädling, der in manchen Jahren große Schäden verursacht. Bei einem Befall weisen Apfelfrüchte Löcher und Fraßgänge auf. In den Fraßgängen, die bis zum Kerngehäuse reichen, befinden sich zeitweise zusätzlich eine zunächst weißliche, später leicht rosa bis fleischfarbene Raupe (Larve). Nicht selten werden unreife, befallene Früchte bereits im Juni vorzeitig abgeworfen.

 

Die Bekämpfung des Apfelwicklers ist nicht ganz einfach und oft mit hohem Aufwand verbunden. Grundsätzlich stehen verschiedene Bekämpfungsverfahren zur Verfügung:

Eine chemische Bekämpfung kann mit Insektiziden (z.B. Bayer Garten Raupenfrei und Granuporn Apfelmadenfrei) ab Beginn der Eiablage bzw. nach dem Schlupf der Larven durchgeführt werden. Darüber hinaus lassen sich Nützlinge ausbringen. Schon länger bekannt ist der Einsatz von Schlupfwespen (Trichogramma), die die Eier des Apfelwicklers parasitieren. DieAussetzung der Schlupfwespen, die als Eier auf Pappkärtchen erhältlich sind, muss zum Zeitpunkt der Eiablage des Apfelwicklers erfolgen (Flugverlauf der Falter mit Pheromonfallen überwachen!). Achten Sie außerdem darauf, dass befallene Früchte regelmäßig entfernt und entsorgt werden.

 

Maßnahmen im Herbst: darüber hinaus gibt es ein weiteres Verfahren, bei dem im Herbst nach Ende der Apfelernte nützliche Nematoden gegen die am Stamm und im Boden überwinternden Apfelwicklerlarven eingesetzt werden. Die Nematoden (Steinernema feltiae) werden hierzu in Wasser gegeben und anschließend mit einem handelsüblichen Spritzgerät ausgebracht. Um sicherzustellen, dass sich die Spritzlösung mit den Nematoden auch bis in die Ritzen des Stammes hinein verteilen, sollte zusätzlich ein Netzmittel zugesetzt werden. Wenn keine Spritze zur Verfügung steht, kann man die Nematodenlösung auch mit einem Kleisterpinsel an den Stamm streichen. Zusätzlich ist auch der Boden mithilfe einer Gießkanne zu behandeln. Ein Bezug der Nematoden ist z. B. über die Firmen „e-nerma“ (Tel. 04307 82950) und „Insekten schützen Pflanzen“ (Tel: 030 25469381) möglich.